Der Grundsatz der Luftfotogrametrie bietet die Möglichkeit des digitalen Geländemodels auszubauen (DTM) mit einer hohen präzisen Richtigkeit, etwa 100 Punkte auf 1 qm zur Verfügung stellend.
Somit mittels der UAV-Methoden erhaltenen Daten die digitale 3d Darstellung der Lage des Geländes ist mit der Realität bezüglich der klassischen der DTM Erziehlungsmethode übereinstimmend (GPS, Tachymeter), wodurch die Oberfläche des Grundstücks nummerisch dargestellt wird z=f(x,y) und offenbar eine angenäherte Darstellung ist, da das Gelände eine diskontinuirliche Form hat und mittels einer kontinuirlichen Funktion angenähert wurde.
Das digitale Geländemodell bedeutet eine räumliche digitale Darstellung der Geländes bezüglich des Höhenunterschieds.

große Vorteile gegenüber der klassischen Methode

hohe Präzision

die Möglichkeit, mehrere Analysen zu erstellen: Hochwasserstudien usw.